Informationen zu Stoffen

Unter einem Stoff versteht sich im textilen Gewerbe ein gewebtes, gewirktes, gestricktes oder in Bahnen gerolltes Erzeugnis. Zur Herstellung von Stoffen werden unterschiedliche natürliche Materialien, aber auch künstlich hergestellter Faden verwendet.

Ein Unterscheidungsmerkmal ist daher das verwendete Rohmaterial:

 

Die Basis für die Fertigung eines Stoffes ist der Faden. Mit diesem Produkt werden in unterschiedlichen Herstellungsverfahren verschiedene Stofftypen hergestellt: 

 

Weben

Beim Weben werden mindestens zwei Fäden (Kette und Schuss) rechtwinklig verkreuzt. Gewebter Stoff wird auch als Gewebe bezeichnet und ist weit verbreitet. Stoffe werden auf hochmodernen Industriewebstühlen in unterschiedlichsten Qualitäten hergestellt. Grundsätzlich gilt, je dünner das verwendete Garn (Faden), umso feiner und geschmeidiger der Stoff.

Gewebte Stoffarten sind unter anderem:

  

Stricken / Wirken

Beim Stricken werden aus einem oder mehrerer Fäden/Garne sowie einer oder mehrer Nadeln Maschen erstellt. Der Faden wird dabei mit sich selbst verschlungen. Bei maschineller Fertigung werden dabei die einzelnen Maschen nacheinander gebildet. Dabei wird durch den Garntyp, das verwendete Fasermaterial und die Strickbindung die dicke des Garns definiert.

Beim Wirken werden ebenfalls Maschen hergestellt. Jedoch wird nicht Masche für Masche, sondern durch das gleichzeitige Bewegen der Nadeln eine grosse Anzahl auf einmal angefertigt. Dadurch ist das Verfahren schneller und günstiger. 

Der Vorteil von gewirkten und gestrickten Stoffen ist die hohe Elastizität (bei gewirkten Stoffen weniger gross als bei gestrickter Ware) und die geringe Formstabilität.

Gestrickte und gewirkte Stoffe findest du bei Bettwäsche vor allem als:

 

Unter einem Stoff versteht sich im textilen Gewerbe ein gewebtes, gewirktes, gestricktes oder in Bahnen gerolltes Erzeugnis. Zur Herstellung von Stoffen werden unterschiedliche natürliche... mehr erfahren »
Fenster schließen
Informationen zu Stoffen

Unter einem Stoff versteht sich im textilen Gewerbe ein gewebtes, gewirktes, gestricktes oder in Bahnen gerolltes Erzeugnis. Zur Herstellung von Stoffen werden unterschiedliche natürliche Materialien, aber auch künstlich hergestellter Faden verwendet.

Ein Unterscheidungsmerkmal ist daher das verwendete Rohmaterial:

 

Die Basis für die Fertigung eines Stoffes ist der Faden. Mit diesem Produkt werden in unterschiedlichen Herstellungsverfahren verschiedene Stofftypen hergestellt: 

 

Weben

Beim Weben werden mindestens zwei Fäden (Kette und Schuss) rechtwinklig verkreuzt. Gewebter Stoff wird auch als Gewebe bezeichnet und ist weit verbreitet. Stoffe werden auf hochmodernen Industriewebstühlen in unterschiedlichsten Qualitäten hergestellt. Grundsätzlich gilt, je dünner das verwendete Garn (Faden), umso feiner und geschmeidiger der Stoff.

Gewebte Stoffarten sind unter anderem:

  

Stricken / Wirken

Beim Stricken werden aus einem oder mehrerer Fäden/Garne sowie einer oder mehrer Nadeln Maschen erstellt. Der Faden wird dabei mit sich selbst verschlungen. Bei maschineller Fertigung werden dabei die einzelnen Maschen nacheinander gebildet. Dabei wird durch den Garntyp, das verwendete Fasermaterial und die Strickbindung die dicke des Garns definiert.

Beim Wirken werden ebenfalls Maschen hergestellt. Jedoch wird nicht Masche für Masche, sondern durch das gleichzeitige Bewegen der Nadeln eine grosse Anzahl auf einmal angefertigt. Dadurch ist das Verfahren schneller und günstiger. 

Der Vorteil von gewirkten und gestrickten Stoffen ist die hohe Elastizität (bei gewirkten Stoffen weniger gross als bei gestrickter Ware) und die geringe Formstabilität.

Gestrickte und gewirkte Stoffe findest du bei Bettwäsche vor allem als:

 

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen